von links nach rechts: Franz Burkhart, Erich Wegmann, Karl Böshans, Günter Frischmann, Erwin Köhler, August Wegmann und Berthold Haas (Vorstandssprecher OGV Busenberg)

RHEINPFALZ-Artikel vom 19.07.2016  von  Albert Nagel:                                                                                                                                                       Mit „Motivation“ vom Kollegen Verein gegründet BUSENBERG:                                                                                                                                                Am Wochenende feierte der Obst- und Gartenbauverein am Kelterhaus mit einem bunten Programm sein 25-jähriges Bestehen. Vorsitzender Berthold Haas betonte in seiner Begrüßungsrede am Samstag, dass die Gründungsmitglieder von damals erkannt hätten, im Einklang mit der Natur zu leben.Die Vereinsaktivitäten wurden nochmals dargestellt, den vielen Helfern dankte er fürs Engagement. Die Kinder der Busenberger Kita hatten eigens zum Jubiläum ein Banner als Wandschmuck für das Kelterhaus gemalt. Verbandsbürgermeister Wolfgang Bambey erinnerte an den Bau des Kelterhauses. „Da ich nicht mit Händen helfen konnte, durfte ich den Spruch beim Richtfest vortragen“. Zur Freude der Besucher konnte er diesen auch noch jetzt beim Jubiläum frei aufsagen.Ortschef Christof Müller lobte das ausgeprägte Vereinsleben und die Aktivitäten, welche auch der Gemeinde zugute kämen. „Das Kelterhaus möge auch künftig Treff von engagierten Bürgern sein“, wünschte er.Im Verband sei der OGV Busenberg einer der aktivsten, stellte Michael Zwick, der Vorsitzende des Kreisverbandes fest. Aus einer Freizeitbeschäftigung einen Nutzen ziehen, sei hier gut gelungen. Natur- und Landschaftsschutz hätten für den Verein einen besonderen Stellenwert, die geschaffenen Streuobstwiesen seien hierbei wichtige Biotope. Ehrenvorsitzender Franz Burkhart berichtete dann nochmals aus der Vereinsgeschichte und wie es zur Vereinsgründung gekommen sei. Sein Kollege Walter Zwick (Bundenthal) habe ihn damals angesprochen: „Du Seckel könntest doch in Busenberg auch einen OGV gründen!“ Und „Seckel“ habe ihn „besonders hart getroffen“, amüsierte er die zuhörenden Gäste.Die örtlichen Vereine gratulierten anschließend dem Verein zum Jubiläum. Kreisvorsitzender Zwick und Ortsvorsitzender Haas zeichneten dann die Gründungsmitglieder des Vereins jeweils mit Urkunde und Präsent aus.