Unser 'Keltermeister' Thomas Keller ist verantwortlich für den Kelterablauf, sorgt für einen problemlosen Kelterablauf und dafür, dass jeder 'Kelterkunden' seinen eigenen naturtrüben Apfelsaft erhält.

                                               DANKE TOM !

Als Kellermeister fungieren auch Michael Nauth, Wolfgang Köbel, Werner Hartmann und Thomas Schreiner

Die Äpfel sind angeliefert und in die entsprechenden Holzkisten gebracht worden. Nun kommt das Warten auf das Keltern. Durch entsprechende Terminplanung wird versucht, diese Wartezeit relativ kurz zu halten, wobei es zu bedenken gilt, dass immer wieder mal Probleme auftauchen, die nicht vorhersehbar sind

Roland Sternberger sowie das Ausschussmitglied Werner Hartmann kontrollieren die angelieferten Äpfel der Familie Heil aus Kapsweyer.

Wichtig für guten Apfelsaft ist die gute Qualität des angelieferten Obstes - insbesondere für die Herstellung von Apfelsaft, der bei uns naturnah - also ohne Zusatzstoffe - entsteht.

Die Äpfel werden handverlesen und 'schlechtes' Obst muss ausgelesen werden, bevor der eigentliche Keltervorgang mit waschen, pressen und abfüllen beginnt.

Die Bandpresse presst aus den gewaschenen und gemahlenen Äpfel den Saft heraus

Leckerer Apfelsaft von den soeben in der Bandpresse frisch gepressten Äpfeln läuft in die entsprechenden Behälter, so dass sichergestellt ist, dass JEDER 'seinen' Apfelsaft erhält.

Die sauberen Flaschen müssen vor der Abfüllung erhitzt werden, damit sie nicht platzen.

 

Nicht ordnungsgemäß gereinigte Flaschen - meist am modrigen Geruch zu erkennen - werden nicht angenommen.

Der auf ca. 82 - 84 Grad aufgeheizte Apfelsaft wird in der hochmodernen Kelteranlage in vorgewärmte Flaschen abgefüllt

Unser Mitglied und Keltermeister Michael Nauth füllt die  heißen Apfelsaftflaschen in Kisten.  Der Aufbau von Vakuum zum ordnungsgemäßen Verschließen ist für die Haltbarkeit besonders wichtig. Die Apfelsaftflaschen sollten liegend  und abgekühlt transportiert werden.

Die Familie Walter und Gabi Burkhart aus Bruchweiler beim Einsortieren ihres frisch gekelterten Apfelsaftes

Wolfgang Köbel, unser Ausschussmitglied, bei der Abfüllung in die Bag in Box Beutel - ein Verfahren, das immer beliebter wird.

Diese 5 oder 10 Liter Beutel können nach Öffnung ca. 3 Monate gelagert werden, so dass an dem Zapfhahn, der übrigens nicht tropft, der Apfelsaft gezapft und - wie frisch - genussvoll getrunken werden kann.  Insbesondere für Kinder ist dieses 'Zapfen' ein Erlebnis und auch Motivation für den Genuss des naturtrüben Apfelsaft  - anstatt den zuckerhaltigen anderen  Modegetränken.